Beweisführende klinische Studie zu den positiven Effekten von navalis corticosal®

An der Universität Berlin wurde eine beweisführende klinische Studie zu navalis corticosal® durchgeführt. Bei an ECS erkrankten Pferden führte die Gabe über einen Zeitraum von sechs Monaten zu einer signifikanten Verbesserung des klinischen Gesamtbildes insbesondere des Fellkleids und der Vitalität.*

An der Universität Berlin wurde eine beweisführende klinische Studie zu navalis corticosal® durchgeführt. Bei an ECS erkrankten Pferden führte die Gabe über einen Zeitraum von sechs Monaten zu einer signifikanten Verbesserung des klinischen Gesamtbildes insbesondere des Fellkleids und der Vitalität.*

In der Studie wurde die Wirksamkeit des Kombinationspräparats navalis corticosal® bei Pferden mit ECS über einen Zeitraum von sechs Monaten überprüft. Zur Beurteilung der klinischen Symptome und der Wirksamkeit des Präparats an drei festgelegten Untersuchungszeitpunkten im Abstand von je zwei Monaten wurde ein Score-System festgelegt. Für die Symptome Hirsutismus, Hyperhidrose, Senkrücken, Pendelabdomen, Muskelatrophie, Verhalten, abnormale Fettdepots, Polydypsie und Polyurie wurde jeweils ein Score von 0-3 vergeben und bei jeder Untersuchung ein Gesamt-Score pro Patient ermittelt.

38 an ECS erkrankte Pferde und Ponys mit einem ACTH-Wert von ≥ 50 pg/ml und/oder einem klinischen Score von mindestens fünf wurden in die klinische Studie einbezogen. Das Alter der Tiere lag im Durchschnitt bei 24,2 Jahren (16-38 Jahre). Der Anteil an Ponys und Warmblütern war in etwa gleich groß. Die Tiere wurden –  je nachdem, ob mit Pergolid vorbehandelt oder nicht – in drei Versuchsgruppen eingeteilt. Die Einteilung der mit Pergolid vorbehandelten Tiere erfolgte randomisiert, die Untersuchungen wurden verblindet durchgeführt.



In Gruppe T1 (ausschließliche Gabe von navalis corticosal®) konnte sowohl zwischen dem 1. und 2. Untersuchungszeitpunkt als auch zwischen dem 2. und 3. Untersuchungszeitpunkt eine signifikante Verbesserung der klinischen Symptomatik bei den ECS-Pferden festgestellt werden. Zum 3. Untersuchungszeitpunkt bestand kein Unterschied zwischen den drei Behandlungsgruppen. Die klinische Symptomatik besserte sich somit unter navalis corticosal®-Fütterung gleich effektiv wie bei Gabe von Pergolid. Dabei spielte es keine Rolle, ob bereits eine Vorbehandlung mit Pergolid erfolgte oder nicht. [ABBILDUNG 1]

Abb. 1: Entwicklung der relevanten Gesamt-Scores für die einzelnen Symptome während des Untersuchungszeitraums.













Die klinische Verbesserung der Symptome war bei den Untersuchungen deutlich zu sehen. [ABBILDUNGEN 2 und 3]
Besonders auffallend waren die Verbesserung des Fellkleids und die Veränderungen im Verhalten. Die Pferde und Ponys wurden von ihren Besitzern als munterer und aufmerksamer beschrieben und auch bei den Untersuchungen selbst fielen die positiven Verhaltensänderungen auf.



Abb. 2: Entwicklung von „Sissi“, einer 23-jährige Haflinger-Stute aus Gruppe T1 (ausschließliche Gabe von navalis corticosal®) über den Zeitraum von 6 Monaten. linkes Bild: 2. Untersuchung, April 2011; rechtes Bild: 3. Untersuchung, Juli 2011
Abb. 3: Entwicklung der klinischen Symptome der Gruppe T1 (ausschließliche Gabe von navalis corticosal®) über den Zeitraum von 6 Monaten.

Die ACTH-Werte stiegen in allen drei Behandlungsgruppen zur 3. Untersuchung stark an [ABBILDUNG 4], es scheint bereits im Juli ein saisonaler Einfluss auf den ACTH-Wert vorgelegen zu haben. Allerdings war die Entwicklung der klinischen Symptome nicht mit der Erhöhung der ACTH-Werte korreliert.

Abb. 4: Saisonal bedingte Veränderung des ACTH-Werts, nicht korrelierend mit klinischen Symptomen.










Bei den Insulinwerten bestand ein signifikanter Unterschied zwischen den Gruppen T1 und T3 sowie T2 und T3 zum 2. Untersuchungszeitpunkt. Die Insulinwerte in Behandlungsgruppe T3 waren deutlich erhöht im Vergleich zu den beiden Behandlungsgruppen mit navalis corticosal®. Es scheint ein Einfluss von navalis corticosal® auf den Insulinwert vorzuliegen. Die Placebogruppe wies zum 2. Untersuchungszeitpunkt statistisch signifikant höhere Werte im Vergleich zu beiden navalis corticosal®-Gruppen auf.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

*Bradaric Z, May A, Gehlen H (2013): Use of the chasteberry preparation corticosal® for the treatment of pituitary pars intermedia dysfunction in horses. Pferdeheilkunde 6: 721-728

Zur Original Studien-Zusammenfassung auf Englisch, veröffentlicht in der Pferdeheilkunde 2013/6.