navalis® Produkt FAQs

Produkt FAQs – häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um die navalis® Präparate und deren Anwendung.
Ihre Frage ist nicht dabei? Dann melden Sie sich bitte bei uns. Wir sind via E-Mail unter info@navalis-vet.de und telefonisch über 0711 7070749-0 gerne für Sie da.



Allgemeine Fragen

Was ist der Unterschied zwischen den navalis® Präparaten und Produkten anderer Hersteller?
Bei den bilanzierten Diäten der Firma navalis® nutraceuticals wird auf höchste Wirksamkeit und Verträglichkeit auch für Allergiker und Diabetiker geachtet. Daher kommen nur hochwertige, meist naturbelassene und schonend verarbeitete Rohstoffe frei von Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffen zum Einsatz. Aufgrund der sorgfältigen Auswahl der Rohstoffe und der ausgewogenen Kombination sind die Nährstoffpräparate in der empfohlenen Fütterungsmenge frei von Nebenwirkungen. Aktuell angefertigte Studien überprüfen die Wirksamkeit der Präparate.

Können die navalis® Präparate kombiniert werden?
Ja, in den vielen Fällen ist eine Kombination mehrerer Präparate sogar ratsam. Hierbei beraten wir Sie gerne.

Können die navalis® Präparate dauerhaft verabreicht werden?
Ja, in vielen Fällen ist eine dauerhafte Gabe sogar notwendig. Hierbei beraten wir Sie gerne.

Sollte die Tagesdosis bei den Präparaten auf mehrere Gaben aufgeteilt werden?
Wir haben für alle Präparate eine ausführliche Fütterungsempfehlung sowohl auf dem Etikett, den Handouts und auch auf unserer Homepage angegeben. Wird nicht explizit auf eine Aufteilug der Tagesmenge hingewiesen, ist dies auch nicht notwendig (z. B. wenn von einem Präparat pro Tag 4 Messlöffel einem 600 kg Pferd verabreicht werden sollen und kein Hinweis auf eine Aufteilung der Gabe auf mehrere Mahlzeiten angegeben ist, können die 4 Messlöffel auf einmal verabreicht werden).

Wie lange sind die navalis® Präparate haltbar?
Alle Präparate sind zwei Jahre haltbar mit Ausnahme von navalis orthosal® Vitamin E und navalis orthosal® KOMBI (Selen+), hier beträgt die Haltbarkeit jeweils ein Jahr.

Ist eine Kombination der navalis® Präparate mit homöopathischen Mitteln möglich?
Homöopathische Mittel können unbedenklich zusammen mit navalis® Präparaten verabreicht werden.

Kann es bei der Gabe von navalis® Präparaten zu Nebenwirkungen kommen?
Unter Einhaltung der vorgegebenen Fütterungsempfehlung wurden bisher bei den navalis® Präparaten keine Nebenwirkungen beobachtet.

In etlichen navalis® Präparaten ist Soja bzw. Sojamehl in der Zusammensetzung enthalten. Woher wird dieses bezogen und in welcher Qualität?
Das in den navalis® Produkten verwendete Soja bzw. Sojamehl ist ein Vollsoja, stammt aus Europa (v. a. Österreich), ist GMO-frei (nicht gentechnisch verändert) und zeichnet sich durch höchste Qualität aus, wie sie auch in Lebensmitteln eingesetzt wird. Im Gegensatz zu üblicherweise eingesetzten Extraktionsschroten enthält unser Soja alle Inhaltsstoffe und damit auch das gesamte Öl mit vielen wertvollen Fettsäuren.

Besteht bei der Gabe von navalis® Präparaten Doping-Gefahr?
Zum Teil sind einige Heilpflanzen bei der FN als dopingrelevant gelistet. Daher empfehlen wir bei einigen Produkten Karenzzeiten einzuhalten. Für alle Pferdepräparate sind die Karenzzeiten auf der Rückseite des Handouts angegeben, zusätzlich ist die Information auf dem separaten "Doping-Handout" zu finden, das Sie gerne bei un anfordern können. Z. B. sollte navalis doloral® bei Turnierpferden 96 Stunden vor Prüfungbeginn abgesetzt werden (aufgrund des der sekundären Pflanzenstoffe der Teufelskralle). Seit 2016 ist Teufelskralle auch auf der internationalen Dopingliste der FEI gelistet. Falls bei Präparaten, die keine gelisteten Pflanzen enthalten, trotzdem Unsicherheit bestehen sollte, kann generell empfohlen werden, eine Karenzzeit von 48 Stunden einzuhalten.