Fellwechsel beim Pferd richtig unterstützen



Richtige Unterstützung beim Fellwechsel

Warum ist während des Fellwechsels eine gesunde Leber so wichtig? Und welche Rolle spielt das Spurenelement Zink in diesem Zusammenhang?

Während des Fellwechsels ist die Stoffwechselaktivität im Organismus erhöht, wodurch die Leber – als zentrales Stoffwechselorgan – vermehrter Belastung ausgesetzt ist. Die veränderte Stoffwechsellage bedeutet auch einen erhöhten Bedarf an Mikronährstoffen. Bedarfsgerecht kombinierte Mikronährstoffe sowie leberzellschützende und antioxidative Eigenschaften bestimmter bioaktiver Substanzen aus Mariendistel und Artischocke, tragen zur Unterstützung des Leberstoffwechsels bei.

Insbesondere alte und chronisch kranke Pferde (z. B. EMS, ECS) haben ohnehin schon einen veränderten Stoffwechsel und benötigen eine erhöhte Mikronährstoffzufuhr, weshalb diese Pferde häufiger Probleme während des Fellwechsels haben (stumpfes Fell, lange Dauer des Fellwechsels, Abmagerung etc.).

Haut und Hautanhangsgebilde (Haare, Krallen-/Hufhorn) benötigen Zink als essentielles Spurenelement. Zink ist an über 100 zinkabhängigen, enzymatischen Reaktionen beteiligt und auch eng mit dem Hautstoffwechsel verbunden. Zudem wirkt es antioxidativ und ist für eine geregelte Verhornung der Haut von Bedeutung. Zink spielt eine wesentliche Rolle im Stoffwechsel des Cysteins, der wichtigsten Aminosäure für den Aufbau des Haarkeratins. Bei Zinkmangel sind vor allem Zellsysteme mit hoher Teilungsrate (Hautzellen, Haarwurzelzellen und immunkompetente Zellen) betroffen. Das Haar wird häufig dünn, farblos und brüchig.

Andere Wichtige Mikronährstoffe für den Hautstoffwechsel sind u. a. Biotin, ß-Carotin, Vitamin A, B und C. Zink spielt – ebenso wie Selen – eine wichtige Rolle im Immunsystem. Beide Spurenelemente sind wichtige Cofaktoren für bestimmte Enzyme im Körper, die für eine intakte Immunabwehr essentiell sind. Schon latente Mängel beider Spurenelemente können zu erhöhter Infektanfälligkeit führen. Daher eignen sich Präparate für eine gesunde Leber in Kombination mit Zink aber auch Selen sehr gut, um den Stoffwechsel während des Fellwechsels zu unterstützen.

Der Fellwechsel richtet sich übrigens beim Pferd in erster Linie nach der Länge des Tageslichts. Werden die Tage kürzer im Herbst oder länger im Frühjahr startet der Organismus bereits – oft noch von uns Menschen fast unbemerkt – mit den Vorbereitungen für den Fellwechsel. Eher nachgelagert kommen die Temperaturveränderungen als Signal hinzu. Daher kann sich das Fellkleid unserer Vierbeiner gerne auch mal vermeintlich "zu früh" zu Winterfell oder zu Sommerfell entwickeln.

TIPP

Präparate für eine gesunde Leber in Kombination mit Zink aber auch Selen eignen sich sehr gut, um den Stoffwechsel während des Fellwechsels zu unterstützen. Es gilt den erhöhten Nährstoffbedarf zu decken und Leberfunktion sowie Immunsystem zu fördern, um so den Organismus zu entlasten.



Unsere Empfehlung: