Navalis facebook - Seitenavalis® on facebook
  • Mikronährstoff-Mangel beim Hund

    Rasse, Alter, Gewicht, Aktivität, Erkrankungen und Fütterung spielen eine große Rolle bei der Mikronährstoffversorgung. Nährstoff-Dysbalancen können jedoch mittels hoch dosierter Einzel- mikronährstoffe gezielt ausgeglichen werden.
     
    Zum Weiterlesen: Selenmangel beim Hund, Zinkmangel beim Hund, Kupfermangel beim Hund

  • Equines Cushing Syndrom (ECS)

    Das ECS ist die wichtigste endokrine Erkrankung bei älteren Pferden (› 15 Jahre) und wird immer häufiger diagnostiziert. Es wird angenommen, dass mittlerweile rund 50.000 Pferde in Deutschland betroffen sind.
     
    Zum Weiterlesen: Ratgeber ECS

  • Linus Pauling (1901-1994)

     

    „Die Orthomolekulare Medizin ist die Erhaltung guter Gesundheit und die Behandlung von Krankheiten durch die Veränderung der Konzentrationen von Substanzen im menschlichen Körper, die normalerweise im Körper vorhanden und für die Gesundheit erforderlich sind.“

Unterstützung beim Fellwechsel

[Bild: smuay / Shutterstock.com]

Warum ist während des Fellwechsels eine gesunde Leber so wichtig? Und welche Rolle spielt das Spurenelement Zink in diesem Zusammenhang?

Während des Fellwechsels ist die Stoffwechselaktivität im Organismus erhöht, wodurch die Leber – als zentrales Stoffwechselorgan – vermehrter Belastung ausgesetzt ist. Die veränderte Stoffwechsellage bedeutet auch einen erhöhten Bedarf an Mikronährstoffen. Bedarfsgerecht kombinierte Mikronährstoffe sowie leberzellschützende und antioxidative Eigenschaften bestimmter bioaktiver Substanzen aus Mariendistel und Artischocke, tragen zur Unterstützung des Leberstoffwechsels bei.

Insbesondere alte und chronisch kranke Pferde (z. B. EMS, ECS) haben ohnehin schon einen veränderten Stoffwechsel und benötigen eine erhöhte Mikronährstoffzufuhr, weshalb diese Pferde häufiger Probleme während des Fellwechsels haben (stumpfes Fell, lange Dauer des Fellwechsels, Abmagerung etc.).

Haut und Hautanhangsgebilde (Haare, Krallen-/Hufhorn) benötigen Zink als essentielles Spurenelement. Zink ist an über 100 zinkabhängigen, enzymatischen Reaktionen beteiligt und auch eng mit dem Hautstoffwechsel verbunden. Zudem wirkt es antioxidativ und ist für eine geregelte Verhornung der Haut von Bedeutung.

Zink spielt eine wesentliche Rolle im Stoffwechsel des Cysteins, der wichtigsten Aminosäure für den Aufbau des Haarkeratins. Bei Zinkmangel sind vor allem Zellsysteme mit hoher Teilungsrate (Hautzellen, Haarwurzelzellen und immunkompetente Zellen) betroffen. Das Haar wird häufig dünn, farblos und brüchig.

Andere Wichtige Mikronährstoffe für den Hautstoffwechsel sind u. a. Biotin, ß-Carotin, Vitamin A, B und C.

Zink spielt – ebenso wie Selen – eine wichtige Rolle im Immunsystem. Beide Spurenelemente sind wichtige Cofaktoren für bestimmte Enzyme im Körper, die für eine intakte Immunabwehr essentiell sind. Schon latente Mängel beider Spurenelemente können zu erhöhter Infektanfälligkeit führen.

Daher eignen sich Präparate für eine gesunde Leber in Kombination mit Zink aber auch Selen sehr gut, um den Stoffwechsel während des Fellwechsels zu unterstützen.