Ganzheitliche Maßnahmen für einen Herz-freundlichen Lebenswandel



Ganzheitliche Maßnahmen für eine Entlastung des Herz-Kreislauf-Systems bei beeinträchtigten Hunden. Dazu gehören die Themen Bewegung und angepasste Fütterung sowie Schutz, Regulierung und Erhalt der Herzfunktion mittels Pflanzeninhaltsstoffen, Vitaminen, Aminosäuren und Mineralstoffen & Spurenelementen.

Was das Hundeherz begehrt...

Zur Unterstützung des Herz-Kreislauf-Systems Ihres Hundes sollten insbesondere auch nachhaltige Maßnahmen zum Einsatz kommen. Im Rahmen einer ganzheitlichen Betrachtungsweise ist dabei vor allem die Ernährungsmedizin von besonderem Interesse.

Diese Art der Unterstützung bietet Hunden mit einer beginnenden Beeinträchtigung des Herz-Kreislauf-Systems durch Fütterung von Zusatzfutter (Nutraceuticals) eine optimale Zufuhr von Mikronährstoffen sowie eine generell angepasste Ernährung. Dabei gilt es zu beachten, dass vorteilhafte Synergieeffekte insbesondere im Rahmen von speziellen bilanzierten Diäten nur erzielt werden können, wenn diese in Form eines Vielstoffkomplexes vorliegen.

Hinsichtlich einer generellen Fütterungsoptimierung sollte betroffenen Tieren auch die Fütterungsmenge exakt zugeteilt werden, da sich eine Verfettung der Tiere nachteilig auswirkt. Im Gegenzug sollte bei Hunden mit verminderter Fresslust über besonders schmackhafte und hochwertige Futtermittel eine Steigerung der Futteraufnahmebereitschaft erzielt werden. Daneben sind übermäßig salzreiche Diäten bei diesen Tieren zu vermeiden. So wird Flüssigkeitsansammlungen, die durch verminderte Ausscheidung von Wasser entstehen, entgegengewirkt.

Im Rahmen einer ganzheitlichen Betrachtung empfiehlt es sich ferner auch auf die Aktivität der Patienten in Form einer moderaten Bewegung zu achten. Diese sollte dabei gleichmäßig und vor allem regelmäßig erfolgen.

Im Ratgeber Herz Hund weiterlesen: Unterstützung der Herzfunktion durch die Ernährungsmedizin