Dream-Team: Kathi & Bolero!

Neue Vitalität. Mehr Lebensqualität.



Ausgangslage – Das Familienpferd "Bolero" wirkt abgemagert und teilnahmslos...

Boleros Spitzname ist "Urmel", da er eines morgens im Jahre 1996 auf der Koppel im Schnee geboren wurde und "schwarz wie Urmel aus dem Eis" von den damaligen Besitzern vorgefunden wurde. Bolero weiß, was er will und ist gleichzeitig sehr lieb. Ein volles „Verlasspferd“ eben, insbesondere bei Kindern. Das war ausschlaggebend, als er mit 15 Jahren zur Familie Merle kam. Doch nach und nach veränderte sich Bolero: Sein Fell wurde zunehmend „wolliger“, auch im Gelände erschien er immer kraftloser. Dazu baute er auch immer mehr Muskulatur ab, entwickelte Fettablagerungen und wurde regelrecht teilnahmslos. Sehr zum Schreck von Familie Merle…

Die Symptome von ECS – bei beginnendem Cushing nicht unbedingt klar zuordenbar

Anfänglich noch kaum sichtbar, verstärken und entwickeln sich bei einem Nicht-Eingreifen die Symptome des Equinen Cushing-Syndroms immer mehr.
Die Diagnosestellung erfolgte durch eine erfahrene Tierärztin, die Bolero eigentlich aufgrund einer EOTRH (equine odontoklastic tooth resorption and hypercemetosis)-Erkrankung hin behandeln wollte. Im Rahmen der voran-gegangenen klinischen Untersuchung zeichneten sich erste Befunde ab, die Bestätigung aber erfolgte anhand eines ACTH-Tests: Bolero wies eine milde Cushing-Symptomatik auf.
Die Tierärztin von Frau Merle empfahl ihr daraufhin navalis corticosal®. Der in navalis corticosal® enthaltene einzigartige Wirkstoffkomplex setzt sich aus sekundären Pflanzeninhaltsstoffen, Vitaminen, Spurenelementen, Aminosäuren und essentiellen Fettsäuren zusammen und ist damit optimal auf den in Dysbalance geratenen Stoffwechsel von Bolero abgestimmt. Unmittelbar nach der Diagnosestellung begann Frau Merle mit der Gabe von navalis corticosal® bei Bolero. Parallel dazu stellte Sie auch seine Fütterung um: Er wurde getreidefrei gefüttert, dazu bekam er Heu statt Heulage. Über die Sommermonate hatte er 24 h Weidezugang.

Nutriologische Ernährungsmedizin – „Bolero" soll neue Vitalität und wieder mehr Lebensqualität bekommen

Bereits ca. 4 Wochen nach Gabe von corticosal® stellte sich bei allen Cushing-Symptomen von Bolero eine Verbesserung ein: Der Fellwechsel lief wieder komplett ab, das Haarkleid normalisierte sich und das vormals vermehrte Schwitzen verringerte sich. Auch der Ernährungszustand und die Bemuskelung verbesserten sich. Schließlich zeigte er wieder seine ursprüngliche Leistungsfähigkeit und gewohnte Aufmerksamkeit.

Frau Merle war begeistert über seine Entwicklung. Auch die beiden Züchter von Bolero – beides Tierärzte – waren äußerst erstaunt über seinen Zustand, als sie ihn seit längerem wiedergesehen haben.

Übrigens: Auch trotz seiner weiterhin vorhandenen Grunderkrankung ECS konnte Bolero mit Tochter Kathi Merle in der Dressur Kreismeister werden – dank navalis corticosal®.

Fazit – vom abgemagerten, teilnahmslosen Pony zum Stimmungsmacher!

Wird frühzeitig der Verdacht ECS bestätigt, kann der beeinträchtigte Stoffwechsel durch einen ebenso frühen Einsatz der Ernährungsmedizin wieder in seine natürliche Homöostase gebracht werden. Diese Effekte, insbesondere die Verbesserung der Vitalität und des beeinträchtigten Fellkleides, sind auch nachhaltig durch eine klinische Studie an der Klinik für Pferde, allgemeine Chirurgie und Radiologie der Freien Universität Berlin bestätigt worden. Zudem ist navalis corticosal® absolut verträglich und sicher in seiner Anwendung.

Die Besitzerin von Bolero, freut sich über diese nachhaltigen Effekte und fasst im O-Ton noch einmal zusammen:

„Durch das Cushing Syndrom magerte Bolero ab und wurde antriebslos. Dann hat mir mein Tierarzt navalis corticosal® empfohlen, eine spezielle Mikronährstoff-Kombination für neue Vitalität. Und siehe da: Bolero ist wieder voller Elan und galoppiert mit meiner Tochter Kathi beflügelt über die Wiese.“